Exzellenzcluster trifft 8. Klasse am Gymnasium

published on 26.06.2014
Das Exzellenzcluster „Center for Integrated Protein Science Munich (CIPSM)“ der LMU startet am 9. Juli gemeinsam mit dem Feodor-Lynen-Gymnasium in Planegg im Landkreis München ein Projekt in dem Forscher/innen Schülern/innen der Klassenstufe 8 wissenschaftliche Zusammenhänge anschaulich und spannend vermitteln um sie frühzeitig für die Natur und ihre Wissenschaften zu begeistern. Das Exzellenzcluster „Center for Integrated Protein Science Munich (CIPSM)“ der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) startet am 9. Juli 2014 gemeinsam mit dem Feodor-Lynen-Gymnasium in Planegg ein Projekt in dem Forscher/innen Schülern/innen wissenschaftliche Zusammenhänge anschaulich und spannend vermitteln um sie frühzeitig für Wissenschaft und Natur zu begeistern. Ziel dieses gemeinsamen Projektes zwischen dem auf dem Gebiet der Proteinwissenschaften forschenden Münchner Exzellenzclusters CIPSM und dem Feodor-Lynen-Gymnasium ist es, Schülern/innen für die Naturwissenschaften zu sensibilisieren.Im Rahmen dieses Projektes rund um das Thema „Nukleinsäuren als Bausteine des Lebens“ sollen beispielsweise Fragen wie „Was ist DNA?“, „Was sind ihre Eigenschaften?“ und „Kann man DNA sehen?“ beantwortet werden. Ein Bogen wird dann über den Themenkomplex der Alterung zu der Herstellung von Hautcremes aufgeschlagen.
Dazu findet am 9. Juli zunächst eine biochemische Vorlesung für Schüler/innen der Klassenstufe 8 im Department Chemie der LMU auf dem HighTechCampus Großhadern/Martinsried statt. In der Vorlesung werden die Schüler/innen über Experimente an einfache Erklärungen zum Aufbau der lebendigen Materie herangeführt. Wissenschaftliches Hinterfragen steht dabei im Mittelpunkt: „Was ist Leben?“, „Wie ist es aufgebaut?“ und „Warum altern wir?“ sind nur einige Fragen, die in der Vorlesung beantwortet werden.   Im Anschluss geht es für die Schüler/innen unter dem Motto „selber ausprobieren“ weiter. In Versuchen werden die Schüler/innen danach eigenhändig Hautcremes mischen und herstellen. Dabei werden sie im Labor von Doktoranden/innen unterstützt und sollen so einen ersten Einblick in das Tätigkeitsfeld eines/r Chemikers/in zu bekommen um „zu checken, was so ein/e Wissenschaftler/in eigentlich macht.   Weitere Informationen: www.cipsm.de Dr. Oliver Baron
Gesvhäftsführers des CIPSM
Butenandtstrasse 5-13
80539 München
E-Mail: oliver.baron@lmu.de   www.flg-online.de      

CIPSM Movie
LMUexcellent
TU München
MPG
Helmholtz München
MPI of Neurobiology
MPI of Biochemistry